Herbstliche Maronisuppe mit Apfel

Was gibt es an einem trüben Herbsttag Feineres als eine wärmende, kräftige Suppe? Meine herbstliche Maronisuppe mit Apfel ist dafür auf jeden Fall bestens geeignet. „Herbstliche Maronisuppe mit Apfel“ weiterlesen

Gegrillte Hühnerspieße mit Mango Chili Salsa

In den letzten Wochen verwandelt sich unser Balkon immer öfters in ein kleines Fußball WM Studio. Während die Herren mit Eifer das Spiel verfolgen, nutze ich die Gunst der Stunde, nehme die Grillzange selbst in die Hand und stell mich an unseren Elektro Grill Weber Q 1400. „Gegrillte Hühnerspieße mit Mango Chili Salsa“ weiterlesen

See.Ess.Spiele 2018 -Ein Flotter 6er auf der Genusswelle

Letzte Woche hatten wir das Vergnügen bei der Veranstaltung „FLOTTER 6ER AUF DER GENUSSWELLE by JRE“, die im Zuge der See.Ess.Spiele 2018 am Wörthersee stattfand, teilzunehmen .  „See.Ess.Spiele 2018 -Ein Flotter 6er auf der Genusswelle“ weiterlesen

Gemüsenockerl

Ich liebe Nockerl! Egal ob süß oder pikant, diesen Klassiker der österreichischen Küche, esse ich in allen Varianten für mein Leben gern. Deshalb koche ich es auch immer wieder gern in den unterschiedlichsten Spielarten. „Gemüsenockerl“ weiterlesen

Apfel-Zwiebel Aufstrich

Es geht doch nichts über gutes, frisches Gebäck und dazu einen köstlichen, selbst gemachten Aufstrich. Neben den Klassikern wie Liptauer, Kräutertopfen oder Thunfischaufstrich, kann man auch aus etwas ungewöhnlicheren Zutaten herrliche Aufstriche zaubern, die jeder Jause vollenden.

Mit meinem Apfel Zwiebel Aufstrich ist auf jeden Fall für eine kräftige Portion Abwechslung gesorgt und er schmecktgroßartig, da das Röstaroma der Zwiebel gemeinsam mit der säuerlichen Fruchtigkeit des Apfels eine unwiderstehliche Kombination ergeben. Der Aufstrich kann natürlich auch als Dip verwendet werden.  Aber am besten ihr probierte es selbst!!

Apfel Zwiebel Aufstrich
Apfel-Zwiebel Aufstrich

Und so wird es gemacht: ( 4 Personen, Dauer ca. 15 Minuten)

  • 1 1/2 Zwiebel rot
  • 1 Apfel, feinsäuerlich
  • 8 g Butter
  • frischen Rosmarin
  • 1 Koblauchzehe
  • 20 g Pinienkerne
  • 1 Schuss Prosecco
  • 1 TL Estragonsenf
  • 1 TL Tahinipaste
  • Saft einer 1/2 Zitrone
  1. Zwiebel und Apfel schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Butter in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebel- und Apfelstücke darin braten.
  2. Knoblauch schälen und gemeinsam mit dem gewaschenen Rosmarin klein hacken. Pinienkerne, Knoblauch, Rosmarin und eine Prise Salz in die Pfanne dazugeben und so lang braten, bis der Zwiebel schön braun ist.
  3. Mit einem Schuss Prosecco ablöschen (Weißwein geht natürlich auch) und so lange einreduzieren, bis die Flüssigkeit verdampft ist.
  4. Alles in eine Schüssel umfüllen, Senf, Tahinipaste, Zitronensaft hinzufügen und mit Salz und Pfeffer würzen. Nun den Aufstrich mit dem Stabmixer pürieren.
  5. Etwas auskühlen lassen  und schon könnt ihr euren Apfel-Zwiebel Aufstrich genießen. Am besten schmeckt er auf frischem Roggenbrot oder frischen Weckerln.

Genieß den Tag & alles Liebe

Eure Very

Rote-Rüben-Risotto – rrrrichtig gut!

Egal wie Ihr sie nennt – Rote Rüben, Rohnen oder Rote Beete – die äußerlich unscheinbar wirkende Knolle hat es echt in sich! „Rote-Rüben-Risotto – rrrrichtig gut!“ weiterlesen

Erdnuss-Mandarinen Muffins

Seit ich ein kleines Kind war, verbinde ich den Winter und die Vorweihnachtszeit im Speziellen, mit dem Geschmack von Erdnüssen und Mandarinen. Ob im Nikolaussackerl oder als „Proviant“ bei Wintersparziergängen, diese zwei Naschereien durften nie fehlen.

„Erdnuss-Mandarinen Muffins“ weiterlesen

Tomaten-Polenta

Hallo ihr Lieben,

nach einer kleinen Sommerpause und einen sehr turbulenten Herbstbeginn, melde ich endlich wieder mich zurück auf www.very-issima.at . Natürlich habe ich die Zwischenzeit auch genutzt, um einige neue Rezeptideen auszuprobieren, die ich euch die nächsten Wochen gerne vorstellen möchte.

Die heutige Rezeptidee entstand diesen Sommer, als Mr. Chris Branzino grillen wollte, und ich noch eine passende Beilage dazu suchte. Da ich mal etwas Neues ausprobieren wollte, frische Tomaten im Garten hatte und ich, wie ihr wisst, ein  Fan von Polenta bin, war eine Idee schnell geboren: Tomaten-Polenta !! Ich muss gestehen, ich bin von dem Ergebnis entzückt.  Durch den fruchtigen Geschmack der Tomaten und die leichte Säure bekommt, bekommt die Polenta einen würzigen Pfiff, der mit etwas Parmesan perfekt  abgerundet wird – aber am besten ihr versucht es selbst!

Und so wird es gemacht: (2 Portionen, Dauer 25 Minuten)

  • 60 g Polenta
  • 150 g Tomaten geschält, in Stücke geschnitten (im Winter eventuell die Variante aus der Dose)
  • 1/2 Zwiebel
  • Olivenöl
  • 1/4 L Gemüsebrühe
  • 1 TL Tomatenmark
  • Parmesan
  • Basilikum
  • Salz und Pfeffer
  1. Schneide die Zwiebel in kleine Stücke. Erhitze etwas Olivenöl in einem Topf und schwitze die Zwiebel darin an. Füge die Tomaten ebenfalls hinzu, lass sie kurz anschwitzen und lösche sie mit etwas Suppe ab.
  2. Gib die restliche Suppe hinzu und rühr die Polenta langsam ein. Würze mit Salz und Pfeffer sowie etwas Tomatenmark und lass die Polenta unter regelmäßigen Rühren etwa 10 – 15 Minuten köcheln, bis die Polenta bissfest und schön cremig ist. Bei Bedarf kannst du etwas Flüssigkeit hinzugeben
  3. Gib nun eine Handvoll geriebenen Parmesan und frischem Basilikum hinzu und schmeck es ab.
  4. Lass es noch ca. 2 Minuten ziehen und schon kannst du deine Tomaten-Polenta genießen!

 

Tomatenpolenta

Genieß den Tag & alles Liebe

Eure Very

Penne all´amatricana mit Oliven

Ist es nicht herrlich, dass es endlich wieder Sommer ist 🙂 ? Ich genieße es auf alle Fälle in vollen Zügen!! Diese schöne „Sommer- Sonne – Urlaubsstimmung“ versuche ich auch gerne in meine Küche zu bringen und was eignet sich da besser als Gerichte aus „bella italia“? „Penne all´amatricana mit Oliven“ weiterlesen

Gnocchi mit Bärlauchpesto

Endlich Frühling 🙂 ! Ich mag diese Jahreszeit, überall erwacht die Natur zum Leben, die Sonnenstrahlen gewinnen wieder an Kraft und es herrscht eine positive Aufbruchsstimmung.

Auch beim Kochen bringt der Fühlung wieder reichlich Abwechslung und Farbe in die Küche. „Gnocchi mit Bärlauchpesto“ weiterlesen