Penne mit grünem Spargel, Tomaten und Schafskäse

Ich liebe die Spargelzeit und koste sie jedes Jahr in vollen Zügen aus. Eine meiner Lieblingsvarianten ist Pasta mit grünen Spargel, weil es schnelle, unkomplizierte und  frische Gerichte ergibt. „Penne mit grünem Spargel, Tomaten und Schafskäse“ weiterlesen

Gemüsenockerl

Ich liebe Nockerl! Egal ob süß oder pikant, diesen Klassiker der österreichischen Küche, esse ich in allen Varianten für mein Leben gern. Deshalb koche ich es auch immer wieder gern in den unterschiedlichsten Spielarten. „Gemüsenockerl“ weiterlesen

Rote-Rüben-Risotto – rrrrichtig gut!

Egal wie Ihr sie nennt – Rote Rüben, Rohnen oder Rote Beete – die äußerlich unscheinbar wirkende Knolle hat es echt in sich! „Rote-Rüben-Risotto – rrrrichtig gut!“ weiterlesen

Kaki-Orangen Smoothie

Heut habe ich für euch ein schnelles Rezept für einen köstlichen Smoothie, der ein wahrer Immun-Booster ist – also genau das richtige für trüber Wintertage!

„Kaki-Orangen Smoothie“ weiterlesen

Radischenchips

Hurra meine Radischen sind reif… blöderweise aber alle gleichzeitig, daher habe ich gerade eine regelrechte Radischenschwemme. Das schöne dabei ist, dass ich mich dadurch so richtig austoben und die unterschiedlichsten Gerichte mit Radischen testen und versuchen kann. „Radischenchips“ weiterlesen

Erdbeer-Minz Limonade

An so herrlich warmen Tagen wie heute, ist es wichtig genug zu trinken! Allerdings ist Wasser alleine manchmal einfach zu langweilig und Softdrinks sind keine wirkliche Option für mich. Darum habe ich mir selbst einfach eine Erdbeer-Minz Limonade gemacht. Diese Kombi ist vor allem für warme Tage ideal, da die Minze erfrischt, kühlt und perfekt zum fruchtigen Geschmack der Erdbeere passt – aber am besten ihr versucht es selbst!!

ErdbeerenMinzeZitrone

Und so wird es gemacht: (1 Liter Limonade, Dauer ca. 5 Minuten)

  • 1 Zitrone
  • 1 Handvoll frischer Minzblätter
  • 150 g Erdbeeren
  • 1,5 Tl Rohrzucker
  • 1 Liter Sodawasser/Leitungswasser – je nach Geschmack
  1. Wasch die Erdbeeren und die Minze. Entfernen die grünen Blätter der Beeren und schneide sie gemeinsam mir der Minze klein und gib 3/4 davon in einen Krug.
  2. Gib das verbleibende Viertel in einen Mörser oder Mixer und stampfe/mixe es klein. Danach gib es ebenfalls in den Krug.
  3. Presse die Zitronen aus und gib den Saft, gemeinsam mit Zucker und Wasser  in der Krug und rühr es einmal kräftig um! Wenn du willst, gib noch einige Eiswürfel dazu  oder stell sie kurz  in den Kühlschrank und schon kannst du dir deine selbstgemachte Erdbeer-Minz Limonade schmecken lassen!

ErdbeerMinzLimo2

Genieß den Tag & alles Liebe

Eure Very

Herbstchicorée mit gebratenen Maroni und Granatapfel

Ich versuche fast immer sehr saisonal zu kochen, da die meisten Obst- und Gemüsesorten zu ihrer ursprünglichen Erntesaison einfach den besten Geschmack haben. Deshalb gab es bei uns kürzlich, passend zur Jahreszeit, diesen köstlichen Salat: „Herbstchicorée mit gebratenen Maroni, Granatapfel und Schinkenspeck“.

Herbstchicorée auch als Zuckerhut oder Fleischkraut bekannt, ist ein typisches Herbstgemüse, welches jetzt noch Saison hat, sehr gut schmeckt und gesund ist. Der Name Zuckerhut kann allerdings ein bisschen irreführend sein, da dieser Salat eine ordentliche Portion Bitterstoffe enthält. Deshalb passt auch die nussige Süße der Maroni und die spritzige Fruchtigkeit des Granatapfels hervorragend dazu- aber probiert es am besten selbst!

img_1893
Herbstchicorée mit gebratenen Maroni und Granatapfel
Und so wird es gemacht (2 Portionen)

  • 1/2 Herbstchicorée
  • 100 g Maroni (gekocht & geschält)
  • 1/2 Granatapfel
  • Cocktailtomaten
  • 4 Blätter Schinkenspeck
  • Kernöl
  • Apfelessig
  • Estragonsenf
  • Salz
  • Pfeffer
  • Schnittlauch
  1. Wasch den Zuckerhut, schneide ihn in feine Streifen und leg diese für ca. 15 Minuten in warmes Wasser (dadurch wird die Bitterkeit des Salats etwas gemildert).
  2. Erhitz eine beschichtete Pfanne am Herd und brate darin die Maroni bis sie schön kross sind. Schwenke sie dabei immer wieder, um sie gleichmäßig anzubraten.
  3. Fülle eine Schlüssel mit Wasser, halbiere den Granatapfel und löse die Kerne unter Wasser aus der Schale. Die Kerne sinken zu Boden  und man muss dann nur noch das Wasser abgießen und hat den Granatapfel entkernt ohne die gesamte Küche mit roten Saftspritzern dekoriert zu haben!!
  4. Halbiere die Schinkenspeckscheiben und brate sie in einer heißen Pfanne knusprig braun. Leg sie danach auf ein Stück Küchenpapier, damit das überschüssige Fett aufgesogen wird und sie knusprig bleiben.
  5. Gieß das Wasser vom Salat ab, wasch die Tomaten, viertle sie und gib sie zum Zuckerhut dazu.
  6. Bereite aus Essig, Öl, Senf, Salz, Pfeffer und Kräutern ein Dressing zu, gieße es über den Salat und misch es gut durch.
  7. Richte den Salat auf einen Teller an, garniere ihn mit den gebratenen Maroni, den Schinkenspeck sowie den Granatapfelkernen und lass es dir schmecken! Geröstetes Ciabatta passt super dazu.

Genieß den Tag & alles Liebe

Eure Very

 

Kürbis-Pflaumen Smoothie

Der Herbst fängt an seine ersten Erkältungsopfer zu fordern und ein paar meiner Kollegen in sind schon heftigst am schniefen. Damit ich nicht auch bald zu Club der Schnupfnasen zähle, achte ich im Moment besonders darauf mich gesund zu ernähren „Kürbis-Pflaumen Smoothie“ weiterlesen

Avocado-Räucherlachs-Tartar

Ich bin ein ziemlicher Tartar Fan!  Egal ob ganz klassisch mit Rind, mit Gemüse oder auch Fisch – ich finde es ist einfach ein tolle Gericht, das ich immer wieder gerne esse!

„Avocado-Räucherlachs-Tartar“ weiterlesen