Gebratene Kürbisbällchen

Herbstzeit ist Kürbiszeit – das ist ganz klar! Ich liebe dieses farbenfrohe Herbstgemüse weil es so unglaublich vielseitig ist und egal ob pikant oder süß immer gut schmeckt. Heute habe ich beispielsweise Kürbisbällchen daraus gemacht.Dazu gab einen herbstlichen Endiviensalat mit gebratenen Kürbis, Karotten, Paprika und natürlich herrliches Kernöl. Allerdings kann man die Bällchen auch toll mit einem Schnittlauchdip oder einer Tomatensalsa genießen – egal ob als Snack oder Hauptgang.

Und so wird es gemacht: 2 Personen, Dauer ca. 45 Minuten

  • 250 g Kürbis (Butternuss oder Hokkaido)
  • 1/2 Zwiebel
  • 50 g Feta
  • 1 Ei
  • 3 EL Mehl
  • Salz
  • Cayennepfeffer
  • Currypulver
  • Öl
  1. Den Kürbis zerteilen, entkernen, schälen und mit einem Küchenhobel in grobe Späne raspeln. In eine Schüssel geben, einsalzen und 30 Minuten ziehen lassen.
  2. Zwiebel schälen und in sehr feine Würfel schneiden. Den Feta ebenfalls kleinhacken.
  3. Den Kürbis kräftig auspressen und die überschüssige Flüssigkeit abgießen. Mit Zwiebel, Feta, Ei, Mehl, zu einer Masse verrühren und mit Salz, Cayennepfeffer und Currypulver würzen. Aus der Masse kleine Bällchen formen.
  4. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Kürbisbällchen bei mittlerer Hitze etwa 10 Minuten (je nach Größe der Bällchen) braten und dabei mehrmals wenden, sodass sie von allen Seiten schön goldbraun sind.
  5. Nachdem die Bällchen gar sind, mit etwas Küchenpapier abtupfen, anrichten und es sich schmecken lassen.

Genieß den Tag & alles Liebe!!

Eure Very

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.